Wegführung

 Friedemann Schmidt
 13 Oktober 2018
 allgemein

Letztens stieß ich bei Facebook über eine Aussage von TobyMac (amerikanischer Musiker): „You don’t need to know where you are going, if you know God is leading.“ – Nee klar, habe ich gedacht, ist das nicht ein bisschen strange?

Nein, ist es nicht. Wie oft erleben wir es bei “fermate” oder “Family & Friends”, dass wir den Eindruck haben, in genau dieser Gemeinde, an genau diesem Ort ein Konzert spielen zu dürfen und können es uns nicht erklären. Aber wir fahren trotzdem hin und dürfen erleben, wie Gott führt.

Noch spannender wird es aber, wenn man nach 30 Jahren Berufsleben den Eindruck hat, dass Gott sagt: “Geh mal einen anderen beruflichen Weg!” Und zack ploppt ein Gedanke nach dem anderen auf, der versucht zu ergründen, warum jetzt dahin und wie das werden soll und und und. So geht es mir derzeit, aber ich darf feststellen: wenn ich mich darauf verlasse, dass Gott mich auf diesem Weg führt, darf ich ihn sicheren Schrittes gehen. Von daher: Danke Toby Mac für diese Worte. Danke Gott, dass Du vorneweg gehst. Danke doron, dass wir uns immer wieder darauf verlassen, dass wir mit Gott einen sicheren Leader haben.

Willst Du dich für Dein Leben darauf einlassen: „You don’t need to know where you are going, if you know God is leading.“

zurück
Back To Top